Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Toxoplasmose-Test

Die Toxoplasmose ist eine Infektionskrankheit, die durch den Erreger "Toxoplasma gondii" von der Mutter auf das ungeborene Kind übertragen werden kann.

Toxoplasmose ist weltweit verbreitet. In Deutschland beträgt die Durchseuchung bei den älteren Personen bis zu 70 %.

Die Inkubationszeit (Zeitraum zwischen dem Eindringen des Krankheitserregers in den Körper und dem Auftreten der ersten Symptome) beträgt zwei bis drei Wochen.

Eine Infektion erfolgt hauptsächlich durch Katzenkontakt (Katzenkot) oder durch Genuss von rohem Fleisch sowie ungewaschenem Obst, Gemüse oder Salat.

Findet die erste Infektion während einer Schwangerschaft statt und wird das Kind im Mutterleib ebenfalls infiziert, können folgende Komplikationen für das Kind auftreten:

  • Netzhautentzündung
  • Hydrocephalus (Wasserkopf)
  • Hepatomegalie (Vergrößerung der Leber)
  • Im schlimmsten Fall kann das Kind sogar schon vor der Geburt versterben.

Hat die Mutter bereits die Infektion durchgemacht und lässt sich dieses in ihrem Blut nachweisen, besteht für das Kind kein Risiko mehr.

Bei einem Toxoplasmose-Test wird zu Beginn der Schwangerschaft Blut entnommen, um frühzeitig feststellen zu können, ob Antikörper (Abwehrstoffe) gegen Toxoplasmose gebildet wurden.

Bei fehlender Immunabwehr sollten weitere Kontrolluntersuchungen folgen.

Ihr Nutzen

Der Toxoplasmose-Test gibt Ihnen die Gewissheit, ob Sie gegen Toxoplasmose geschützt sind oder Ihre Ernährungsgewohnheiten ändern und Katzenkontakt meiden sollten.